Der Links-Staat

Die Internetseite www.links-enttarnt.de empfiehlt das Buch und den entsprechenden Film (DVD und auch kostenlos auf Youtube abrufbar, siehe unten) mit dem Titel „Der Links-Staat“ von Christian Jung & Torsten Groß.

Dieses Werk (Buch und Film (DVD)) stellt eine hervorragende Ergänzung zu der auf dieser Internetseite www.links-enttarnt.de online gestellten Chronik des Linksextremismus dar und demonstriert eindringlich die auch in anderen Rubriken dieser Internetseite dargestellte Bedrohung, die für die Verfassungsordnung von der etablierten Linken und ihren „antifaschistischen“ Helfershelfern ausgeht. Das Buch gibt es in einer aktualisierten Auflage beim Kopp-Verlag.

In einem ganzseitigen Interview mit der Preußischen Allgemeinen Zeitung vom 10. Februar 2017, S. 2, hat sich der Verfasser Christian Jung zu der Frage, weshalb die Problematik der Gefahr von links nicht im allgemeinen Bewusstsein vorhanden sei, wie folgt geäußert:

„Die etablierte Politik musste sich dafür bisher so gut wie nicht rechtfertigen. Das liegt an mehreren Faktoren. Ihren Lesern brauche ich wohl nicht zu erläutern, dass in den allermeisten Bundesländern vor Erstarken der AfD keine echte politische Opposition vorhanden war, die Linksextremismus in angemessener Weise thematisiert hat. Weiterhin entfällt beim vermeintlichen „Kampf gegen Rechts“ bei den allermeisten Akteuren jede kritische Überprüfung. Selbst bürgerliche Parteien wie Union und FDP versagen hier weitgehend. Zudem muss sich die Politik auch schon deswegen nicht rechtfertigen, da Linksextremismus und dessen Unterstützung durch die etablierte Politik von den linkslastigen Mainstream-Medien in Deutschland nicht wirklich dargestellt werden.“

Abschließend hat er zum Komplex der linken Gewalt wie folgt Stellung genommen:

„Um eine Steigerung der linksextremen Gewalt in Deutschland zu prognostizieren, braucht es wirklich niemanden, der in diesem Themengebiet ausführlich recherchiert hat. Der gewaltbereite Linksextremismus hat uns schließlich erst vor wenigen Wochen in Leipzig, als Linksextremisten die Wohnung eines ihrer Gegner aus dem rechten Spektrum am helllichten Tage aufgebrochen und brutal verwüstet haben, eindrucksvoll vorgeführt, wie sehr sich die Gewaltspirale dreht. Aber, wo Gefahr ist, wächst das – hoffentlich – Rettende auch: Mit der AfD schafft es möglicherweise eine echte Oppositionspartei aus dem Volk in den Bundestag, die in die Lage versetzt und gewillt ist, die richtigen Fragen zu stellen oder wie in Baden-Württemberg einen richtigen Untersuchungsausschuss – nämlich zu Linksextremismus – zu beantragen. Das dürfte nicht wenigen Vertretern der herrschenden politischen Kaste ein gehöriger Dorn im Auge sein – und das nicht nur in Bezug auf die finanzielle Ausstattung von linksextremen Strukturen aus hart erarbeiteten Steuergeldern. Wir dürften entsprechend vor einem der schärfsten und gewalttätigsten Wahlkämpfe der letzten Jahrzehnte stehen.“

„Der Links-Staat“